Online-Seminar: Die Zukunft der Bildung nach dem Ende des Bildungssystems

Unser Bildungssystem wird mehr und mehr mit digitalen Technologien geflutet. Am überholten System selbst ändert das aber nichts, denn die digitale Transformation ist in eine kulturelle Revolution, keine technische. Sie wird zwar von technischen Errungenschaften ausgelöst und begleitet. Wer an der Bildungskultur der Kreidezeit festhält, indem er sie lediglich mit digitalen Maschinen anreichert, wird scheitern.

Bildung 4.0 wird ohne Unterricht auskommen. Klassische Formate der Wissensvermittlung werden hinfällig. Niemand setzt sich mehr mit anderen in einen Raum, um einem Experten zu lauschen, weil es effizientere Wege des Lernens gibt.

Zertifikate werden nur noch von Wert sein, wenn sie nachweislich die entsprechenden Kompetenzen ermöglichen. Nur wer über digital literacies verfügt, findet den Anschluss an die agilen Netzwerke. Lernende organisieren ihr Lernen selbstständig als Personal Learning Environment (PLE).

Zu den größten Herausforderungen für aus- und weiterbildende Organisationen zählt die Tatsache, dass bereits heute immer mehr Firmen ihre Weiterbildungsaktivitäten als „social workplace learning“ durchführen: netzwerkgestützt, inhouse und eng an den Arbeitsprozessen entlang.

Aufzeichnung des Online-Seminars von Dr. Christoph Schmitt, education designer & Bildungsnomade, im Rahmen des Online-Ausbilderkongresses 2016.

Kommentieren Sie den Artikel